Besser als Ketchup: Leckeres Tomaten-Chutney

Super zu Nudeln oder einfach aufs Brot

Tomaten-Chutney

Im Herbst schöpfen die Gärten nochmal aus den Vollen: Obst und Gemüse stecken noch voller Geschmack und Sonne, die Auslagen auf dem Markt sind voll, bunt und reichhaltig. Das ist genau die richtige Zeit, um den Spätsommer zu konservieren – und für den anstehenden Winter ins Glas zu stecken. Deswegen haben wir auch dieses Jahr wieder das tolle Tomaten-Chutney meiner Freundin Christina nachgekocht. Ihr Rezept (was sie wiederum aus einem Tim Mälzer-Kochbuch hat) ist einfach legendär lecker. Und das Chutney schmeckt hervorragend zu Fleisch, Fisch oder Nudeln. Das mögen auch kleine Leckerschmecker wie Emilia wahnsinnig gerne – und mittlerweile will sie auch schon fleißig mitrühren. Viel besser als Ketchup! Und gesünder allemal.

Übrigens: Durch den Zimt und die anderen Gewürze passt es wunderbar selbst in die kalte Jahreszeit und ist auch ein tolles Mitbringsel für Advents-Tees oder ein tolles Weihnachtspräsent für liebe Menschen.

Das brauchst du (für 2 kleine Gläser):

6 Tomaten (etwa 600g), 1 TL Fenchelsaat, 2 Sternanis, 1 Zimtstange, 1 EL Zucker, Salz, Pfeffer, 50 ml Weißweinessig, 2 EL Olivenöl.

Und so geht’s:

Die Tomaten von den Stielansätzen befreien, achteln und entkernen. In einer feuerfesten Form mit den Gewürzen sowie mit Salz und Pfeffer mischen und mit Olivenöl beträufeln. Zugedeckt bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) 60 Minuten lang schmoren, mit einer Gabel leicht zerdrücken und in heiß ausgespülte (Einmach)Gläser füllen. Gut verschließen. Fertig!

 

Tipp: Wer es noch feiner mag, sollte die Tomaten vorab häuten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Hinterlasse einen Kommentar als Gast

*Pflichtfelder