Meine Woche: Die Elternolympiade

Vom Vergleichen und unvergleichlichem Glück

3.8 / 5 Sterne


Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit“ hat der Philosoph Sören Kierkegaard geschrieben. Daran musste ich diese Woche erst wieder denken.

Egal ob auf dem Spielplatz oder im Kindergarten: Ich werde von anderen Eltern ausgefragt, was mein Kind schon kann oder nicht kann. Permanent wird verglichen, so als ob die Entwicklung der Mäuse ein Wettbewerb wäre: die Eltern-Olympiade.

Die Eltern-Olympiade

Ich dachte dieses Vergleichen und Abchecken, das hört irgendwann mal auf, aber irgendwie wird’s von Jahr zu Jahr immer heftiger. Gerade steht uns die erste, entscheidende Qualifikationsrunde der Eltern-Olympiade bevor: die Einschulung rückt bedrohlich näher.

Vergleichsdisziplinen der Eltern-Olympiade:

  • den eigenen Namen schreiben
  • bis 10 oder 20 zählen
  • Bilder malen, auf denen man auch was erkennt
  • Lieder wiedererkennbar nachsingen
  • deutliche Aussprache
  • zu groß vs. zu klein /zu dünn vs. zu dick

...und wahrscheinlich ergänzt du diese Liste gerade innerlich weiter, während du diesen Text liest.

Die Vorzeige-Kinder

Vielleicht gibt es auch in eurem Kindergarten den Luis, der sich das Lesen schon selbst beigebracht hat, die Emma, die in die Malschule geht und maltechnisch es einfach voll drauf hat und den Simon, der seit Kindergartenbeginn Klavier spielt. Ja, die laufen überall herum. Und oft sind es ausgerechnet die Mamas von Luis, Emma und Simon, die dich fragen, was dein Kind kann. Wollen sie dann weiter an ihrem eigenen Kind „rumoptimieren“ oder sich vergewissern, ob ihr Kind schon Gold- Silber- oder Bronzestatus hat? Ich weiß es nicht. Wenn Herr Kierkegaard allerdings Recht hat, dann sind sie zuhause nicht unbedingt glücklicher als wir.

Einige Disziplinen werden übrigens niemals bei der Eltern-Olympiade ausgecheckt– jedenfalls wurden mir z.B. die folgenden Fragen im Kindergarten noch nie gestellt:

  • Teilt dein Kind auch so gerne mit anderen?
  • Hat Dein Kind auch so wenige Tobsuchtsanfälle wie meins?
  • Heult Dein Kind auch so selten, wenn es mal nicht seinen Willen nicht kriegt?
  • Steht Dein Kind morgens auch immer freiwillig auf?

Breze statt Buchstaben

Mein Kind singt sehr gerne und laut – ich kann aber nur am Text erraten, welches Lied gerade gemeint ist. Außerdem lispelt es stark, und ich frage mich, ab wann andere Kinder deswegen das Ablästern anfangen. Es interessiert sich NULL für Buchstaben, sondern will nur stundenlang vorgelesen bekommen und wenn es irgendwas abzählt, kann es sein, dass ihm eine Zahl gerade einfach nicht einfallen will.

Dafür ist es ständig auf irgendwelchen Kindergeburtstagen eingeladen und traut sich, sich alleine beim Bäcker eine Breze zu kaufen, während Mama um die Ecke wartet.

Hast du’s bemerkt? Ja, ich vergleiche auch- selbst wenn ich keine anderen Eltern ausfrage.

Aber ich versuche, mich dabei selbst zu ertappen und das Vergleichen auf ein Minimum zu reduzieren. Das Vergleichen bringt uns schließlich in den allermeisten Fällen nur dazu, dass wir uns mit Fragen beschäftigen, die nicht entscheidend sind. Fest steht doch: Selbst wenn in Lea-Sophie, Colin oder Jamal offensichtlich kein Sprach-Genie, Mathe-Ass oder Musiktalent steckt: Wir würden unser Kind doch nie-niemals gegen ein anderes eintauschen wollen, stimmt’s?

Eine entscheidende Frage zum Schluss

Als die Nachsorge-Hebamme wenige Tage nach der Geburt mal bei uns zuhause war, fragte sie meinen Mann und mich: „Und? Haben sie ein glückliches Kind?“ Wir fanden die Frage ziemlich seltsam. Schließlich konnte unser Baby noch nix -  außer trinken, schlafen und Windel-vollmachen. Etwas verwirrt meinte ich: „Äähm, ich glaube schon.“

Weil uns die Frage damals so ungewöhnlich vorkam, ist sie aber auch bei uns beiden hängen geblieben. Wirklich wichtig ist doch, dass unser Kind 1. gesund und 2. glücklich sind.

Und so fragt mein Mann mich heute noch manchmal: "Glaubst du, wir haben wir ein glückliches Kind?" Dann antworte ich "Ich glaube, ja." und fühle mich unvergleichlich wohl.

Ich wünsch' Euch allen ein wunderbares Wochenende!

Eure Nina

 


HINTERLASSE EINE ANTWORT
*Pflichtfelder