Im Kino: Conny & Co

(Noch keine Bewertung)


Emma Schweiger ist Conny Klawitter – ja genau die Conny, von den bekannten Büchern, CDs und DVDs. Und diese Conny gibt’s jetzt zum ersten Mal in Spielfilmlänge mit echten Schauspielern:

Heino Ferch ist der fiese Schuldirektor, Ken Duken Connys manchmal überforderter Papa, Iris Berben die coole Biker-Oma, und Kurt Krömer mimt den kauzigen Betreiber einer Zoofachhandlung. Auch Co-Produzent Til Schweiger ist zwischendurch kurz mit von der Partie.  

Die Handlung: Conny und ihr Freund Paul müssen die Schule wechseln. Auf dem neuen Gymnasium gibt’s Zickenalarm, eine Jungsbande, in die man nur per Mutprobe aufgenommen werden kann, eine übereifrige Mathelehrerin und den wohl schlimmsten Direktor der Welt. Die Freundschaft zwischen Paul und Conny wird gleich zu Beginn auf die Probe gestellt. Nicht ohne Grund wird der Schuldirektor von seinen Schülern „T-Rex“ statt „Direx“ genannt: Wenn er eins auf den Tod nicht leiden kann, dann sind es Kinder. Auch mit Tieren kann er eigentlich nichts anfangen – nur um ein fettes Preisgeld zu kassieren, hat er sich einen süßen Terrier angeschafft, der das Gesicht für eine Hundefutter-Werbekampagne werden soll. Für Conny und ihre Freunde steht fest: sie müssen den kleinen Frodo aus den Fängen des Direktors befreien.  

Für wen ist der Film geeignet? Der Film handelt von Freundschaft, Zusammenhalt und vermittelt ohne Zeigefinger, dass wir Menschen verantwortungsvoll mit Tieren umgehen müssen. Conny ist zwar in der 7. Klasse, doch schon für 5-6-jährige ist die Handlung verständlich und geeignet. Spielzeit: 1 Stunde und 44 Minuten Hier geht's zum offiziellen Film_Trailer


HINTERLASSE EINE ANTWORT
*Pflichtfelder