Die Strohhalm-Rakete

3.2 / 5 Sterne


Egal ob Schneesturm oder Dauerregen - ihr könnt nicht raus, gähnende Langeweile breitet sich aus. Ach ja, die dunkle Jahreszeit ist schon eine Herausforderung für Eltern. Hier ein äußerst schneller Tipp gegen Langeweile – alle Dinge, die ihr dafür braucht, habt ihr bestimmt im Haus. Die Kinder sind erst beschäftigt mit basteln, malen und kleben – und dann geht der Spaß richtig los! Wer schießt die Rakete am weitesten, am höchsten oder trifft damit sogar die Decke?

Das brauchst du:

  • Papier und Stifte
  • Strohhalme
  • Tesafilm

Und so geht’s:

Halbiere das Papier zweimal, so dass du vier Stücke hast und schneide sie in einzelne Stücke. Diese Papiere können nun bemalt und verziert werden.

Legt euren Strohalm auf die unbemalte Seite des Papiers (hochkant!) und rollt es vorsichtig auf. Nicht zu fest! Sonst bleibt die Rakete auf dem Strohhalm stecken! Klebt die Rakete außen mit Tesafilm zusammen, so dass sie nicht mehr aufgehen kann. Das obere offene Ende wird zweimal eingeklappt und ebenfalls festgeklebt – und fertig ist die Strohhalm-Rakete!

Das war's schon, steckt die Rakete auf euren Strohhalm und pustet einmal fest – schon fliegt die Rakete davon!

Und nun heißt es ausprobieren und experimentieren! Wie stark muss ich pusten? Wie muss ich den Strohhalm halten? Wie hoch kann ich sie schießen und wie weit? Stellt einige kleine Figuren auf – mal sehen, wer sie trifft oder sogar umpusten kann. Findet ihr etwas, dass ihr als Tor benutzen könnt? Wer trifft rein? Ihr seht, eine einfache Sache, die unendlichen Spielspaß bringt! Los geht´s! 


HINTERLASSE EINE ANTWORT
*Pflichtfelder