Basteln mit Kastanien: Wurfkastanien und Kastanienmännchen

An die Kastanien - fertig - los!

2.8 / 5 Sterne


Kein Herbst ohne Kastanienmännchen oder Kastanientiere. Und dies Jahr ist unsere Kastanienausbeute beachtlich – wir sind stolz. Bei uns vorm Kindergarten müssen wir nämlich schnell sein – sonst sind unter dem alten Kastanienbaum alle Kastanien weggesammelt ehe wir das Wort „Kastanie“ auch nur ausgesprochen haben.

Und zuhause angekommen, kann’s auch schon gleich losgehen: Kastanienbohrer oder einen Nagel gezückt, Löcher in die Kastanien gebohrt und mit Streichhölzern oder Zahnstochern zu Männchen und Tierchen verbunden. Etwas Flüssigkleber hilft dabei, dass alles auch hält. Die Männchen bekommen Kleidung aus Filz, Stoffresten oder Krepppapier, die Tierchen gerne mal einen Schwanz aus echten Federn oder eine Mähne aus Wolle. Jakobs Highlight sind weniger die Männchen als unsere Wurfkastanien: dazu einfach ein großes Loch in eine Kastanie bohren, lange Bänder aus Krepppapier schneiden, zusammenknoten und in das Loch stopfen – fertig ist die Wurfkastanie für den Kastanien-Weitwurf-Wettbewerb!  

Du brauchst dafür:

  • Kastanien
  • Streichhölzer, Zahnstocher oder Schaschlikspieße
  • Kleber
  • Krepppapier (für die Wurfkastanien)
  • ggf. Stoffreste, Filzreste, Wolle und Wackelaugen zum Gestalten der Männchen + Tiere

HINTERLASSE EINE ANTWORT
*Pflichtfelder